#THANKS

THANKS, GRAZIE, MERCI ...


In meinem Leben gibt es sehr viele Menschen, bei denen ich mich bedanken möchte, weil sie einen Teil des Ganzen einnahmen und mich ermunterten, meinen Weg zu gehen und auf mein Bauchgefühl zu hören. Zuallererst möchte ich meinem Mann und meiner Family einen ganz großen Dank aussprechen, weil sie mir stets den Rücken stärken und mich auffangen, wenn es wieder mal nicht so nach Plan läuft.
Und natürlich den lieben Omis, die meine Kids für ein paar Stunden übernehmen, damit grafische Arbeiten und Haushalt nicht zu kurz kommen.

Dann wären da noch die Mädels aus meinem ehemaligen Internat (Zimmer Nr. 5), denen wohl nicht im Geringsten

klar sein wird, dass sie eigentlich der Auslöser dafür waren, dass ich überhaupt auf die Idee kam,

ein Buch zu schreiben und die liebe Anna Feichtenschlager, ohne die dieser Traum noch immer ein Traum wäre.
Außerdem die freiwilligen Leseopfer und die vielen lieben, netten Zusprüche, Tipps und Anregungen von Familienmitgliedern, Freunden, Kollegen und Bekannten – Karl Mayer, Monika Jakob, Mike und Barbara Mayer,

Horst und Claudia Mayer, Lisa Destinger, Johann Huber, Regina Feichtenschlager, Manuela Kritzinger,

Margarethe Bauer, Ursula Scheriau, Sonja Krainer – ihr seid echt toll!

Ohne euch hätte ich meine Datei bestimmt schon x-mal gelöscht!


Besten Dank an meinen Lektor Felix Leukermoser, für seine konstruktive Kritik, auch deshalb schon,

weil er bestimmt ganz schön oft am Rande der Verzweiflung war. Weiters möchte ich mich bei Loredana Mitterlehner

für die Unterstützung bei den italienischen Textpassagen und bei Andrea Berer, die mir Mut machte

öffentlich zu werden, bedanken.


Meinen letzten Dank widme ich meiner Fotografin Sylvia Haginger für das megatolle Fotoshooting!!!

Das war echt ein Hammertag!

Wer Lust hat, kann ja mal einen Blick auf ihre Website werfen www.photo-sylvia-haginger.at